Der Botanische Garten Kirstenbosch in Kapstadt

Die Pflanzenwelt Suedafrikas erscheint in unseren Augen oft fremdartig und uebt dadurch auf europaeische Pflanzenfreunde einen besonderen Reiz aus. Viele heimische und auch einige eingefuehrte Arten kann man im Kirstenbosch-Garten besichtigen. Er ist zudem landschaftlich sehr schoen gelegen und ein wundervoller Ort zum Spazierengehen. Wer koerperlich fit ist, kann von dort sogar den beruehmten Tafelberg von Kapstandt erwandern. Wir wollen hier einen kleinen Einblick in den Garten geben:

 

Eingangsschild mit wichtigen Informationen für Besucher

An vielen Stellen erscheint der Garten als Parklandschaft

Die rauhen Berge im Hintergrund bieten eine eindrucksvolle Kulisse fuer die kultivierten Pflanzen

Der Steingarten mit vielen, in unseren Augen seltsamen Pflanzen

Entsprechend dem trockenheissen Klima einiger Regionen werden viele sukkulente Pflanzen gezeigt, hier eine Aloe

Vermutlich eine Erika-Art bzw. Verwandte dieser Familie

Zu sehen sind auch einige gute Bekannte, wie diese Kniphofia (Fackellilie), die in Deutschland gelegentlich kultiviert wird

Zu den Bekannten gehoert auch diese in Suedafrika heimische Strelitzie (Paradisvogelblume)

Ebenfalls im suedlichen Afrika heimisch: Nerine bowdenii, bei uns Gartenamaryllis oder Guernseylilie genannt